Sri Balasai Baba

Wer ist Sri Balasai Baba?

Sri Balasai Baba ist eine herausragende spirituelle Persönlichkeit, die in Indien als Avatar und Gott verehrt wird und von mehreren Universitäten Ehrendoktorwürden für Philosophie, Theologie und Recht erhalten hat. Seine Stiftung „Balasai Baba Central Trust“ fördert die Bildung besonders der armen Bevölkerung und hilft kranken Menschen z.B. durch kostenlose ärztliche Behandlungen. Sri Balasai Baba wurde am 14. Januar 1960 im südindischen Kurnool geboren.

Seine Eltern waren Brahmanen (Angehörige der Priesterkaste). Sein Vater starb, als er acht Jahre alt war, daher ist Er in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen. Seine Mutter hatte große Schwierigkeiten, Ihn und Seine drei Geschwister jeden Tag zu ernähren. Die Besonderheit von Sri Balasai Baba zeigte sich schon vor Seiner Geburt. Seine Eltern wünschten sich damals ein Kind und machten eine Pilgerreise durch Indien. Dabei trafen sie auch auf den großen indischen Heiligen Sri Ramana Maharshi, der die Geburt von Sri Balasai Baba vorhersagte.

Schon von Geburt an ist Sri Balasai mit allen göttlichen Kräften ausgestattet. In Seiner Kindheit vollbrachte er erste Wunderheilungen.

Religionen

Sri Balasai Baba vertritt keine bestimmte Religion, auch wenn Seine religiösen Zeremonien sich am

Hinduismus orientieren. Sri Balasai Baba schätzt alle Religionen, weil sie Wege zu Gott sind, deshalb verlangt Er auch von keinem, seine religiösen Vorstellungen aufzugeben. Gott findet sich in allen Religionen, aber er ist auch außerhalb der Religionen anwesend.

Sri Balasai Baba sagt: „Menschen schufen sich im Rahmen ihres Verstandes ein Bild von Gott und schlossen Ihn darin ein. Dann stellten sie ein starres Gedankengebäude um es herum auf, was und wer Gott ist, was Er tun solle, wie Er sich verhalten solle, usw. Sie gaben diesem Konzept den Namen „Religion“ und betrachteten es als Gott gleichwertig. Ich will damit nicht sagen, dass es schlecht ist, einer Religion anzugehören, da alle Religionen als Wegweiser auf dem Weg zu Gott dienen. Doch sollte man keine Religion als besser oder schlechter als eine andere ansehen. Alle Religionen sind gleichwertig und weisen auf die grundlegende Bedeutung des menschlichen Lebens hin. So könnte man jede Religion als die Religion von Liebe und Menschlichkeit bezeichnen